de it · en
Anfrage online buchen
Anfrage Home online buchen

Wandern

Wandern um die Natur zu genießen, vom Alltag abzuschalten – auch um etwas für die eigne Fitness zu tun!

Momente erleben, in denen einfach alles stimmt, wenn man sich oben am Berg zwischen Steinen und Gräsern niederlässt. Den Blick weit und offen in das Tal schweifen lassen, die Bergwelt wahrnehmen. Von diesen Momenten zehrt man auch dann noch, wenn man längst wieder im Alltag zurück ist.

Mit einer Marende und einem Fernglas im Rucksack lässt sich die herrliche Bergwelt des Vinschgaus am besten erkunden. Die Palette erstreckt sich von Genusswanderungen in der Talsohle bis zu den weißen Gipfeln der zahlreichen Gebirgsketten im Dreiländereck Italien – Österreich - Schweiz. Hier einige ausgewählte Wandervorschläge für Sie:

Haiderseerunde»

FischerRundwanderung, teilweise durch ein Biotop, 5,6 km, Gehzeit 1 h 25 min.
Mit dem Linienbus (Haltestelle an der nördlichen Dorfeinfahrt) zum Parkplatz bei den Fischerhäusern in St. Valentin.

Von Burgeis nach Marienberg»

maraias-sommer-sehenswertesWanderung mit Blick auf Burgeis und den Vinschgau, Gehzeit 2 bis 2 ½ Stunden
Beim Hotel/Dependance durch das Gitter rechts dem Wanderweg zum Bergsee folgen. Den Bergsee großteils umrunden und dem Steig links am Berghang mit Blick auf den Vinschgau entlanglaufen. Beim Holzgitter dem Steig in den Wald folgen und den Weg in Serpentinen hinunterlaufen bis eine Bank rechts im Wald zum Verweilen einlädt. Ab hier folgen Sie der Wegebeschilderung zum Kloster Marienberg. Dem Weg bis zum Kloster Marienberg folgen. Besichtigung der Klosterkirche, der Krypta und des Museums möglich. Dem selben Weg zurücklaufen, an statt den Anstieg zum Bergsee zu machen, kann man dem Sonnenhang bis zum Hotel folgen

Waalwanderung mit Churburg und Ganglegg»

hotel-maraias-wassermuehleKulturwanderung, Gehzeit 3 Stunden (aus dem Buch Südtiroler Waalwege Hanspaul Menara)
Mit Citybus und Vinschger Bahn nach Schluderns. Durchs Dorf, vorbei am Vinschger Museum Richtung Schludernser Park (921 m) am nordöstlichen Dorfrand, der Markierung 20 folgend auf schmalem Fußweg durch den Wald in 20 Minuten hinauf zur Churburg (Besichtigungen im Rahmen von Führungen möglich) und durch Wiesen weiter empor zum Vernalhof (1152 m, knapp ¾ Std.), wo man den Begleitweg des Bergwaales betritt. Nun auf dem guten, an ausgesetzten Stellen durch Geländer abgesicherten und durch bewaldete, aber sehr steile und felsige Hänge führenden Waalweg hinein in die Schlucht des Saldurbaches, wo der Waal gefasst wird (1200 m). Unweit der Waalfassung dann auf dem Steig kurz hinab zum Bach (Brücke), jenseits hinauf zum Leitenwaal und auf dessen ebenfalls gutem Begleitweg an den westseitigen, auch hier stellenweise felsigen Hängen hinaus zum Ganglegg (prähistorische Siedelstätte mit Baulichkeiten und Mauerresten; ca. 1130 m; ab Vernalhof 1 ½ Std.) Kurz darauf bei Weggabel links ab auf Weg 18 über den ‚Kalvarienberg‘ teilweise auf altem Pflasterweg hinunter nach Schluderns.
Vom Ganglegg aus ist es möglich nach Tartsch und daraufhin nach Mals und Burgeis zu wandern.

Haider Alm – Brugger Alm (Zerzertal)»

maraias-almabtrieb-vinschgauAlmwanderung - Alpenrosenblüte Anfang Juli mit Almwanderung, Gehzeit 3 ½ Stunden
Mit dem Linienbus (Haltestelle an der nördlichen Dorfeinfahrt) nach St. Valentin, zur Talstation Haideralm (2120 m). Mit Haideralmbahn bis zur Bergstation (Einkehrmöglichkeit) fahren, den Hang durchqueren und auf dem Weg Nr. 7 durch den Wald zur Bruggeralm (Einkehrmöglichkeit) wandern. Von hier aus ist es möglich weiter zur Oberdörferalm zu wandern. Der Rückweg erfolgt von der Oberdörfer Alm auf die Brugger Alm und man steigt dann entweder zum Haidersee und nach St. Valentin, bzw. zur Talstation der Bergbahn ab (2 Std.), oder folgt dem Waldsteig, der kurz unterhalb der Bruggeralm südwerts abzweigt, nach Burgeis (2 Std.). Bevorzugt man eine leichtere Abstiegsvariante, kann man zurück zur Bergstation der Haideralmbahn aufsteigen und dann mit der Gondel zu Tal fahren.

Watles – Sesvennahütte – Schliniger Alm»

Bild-SesvennaDer Klassiker unter den Höhen und Schutzhüttenwanderungen, Gehzeit 3 Stunden
Mit dem Citybus (Haltestelle bei der Dorfsennerei) zum Erlebnisberg Watles. An der Watles Talstation mit dem Sessellift bequem bis zur Bergstation. Von hier aus genießen Sie einen wunderschönen Blick auf den Vinschgauer Talkessel und die Ortlergruppe.
Links hinter der Plantapatschhütte dem Steig folgend bis zur Sesvennahütte (Einkehrmöglichkeit).
Abstieg auf einer breiten Straße, talauswärts vorbei am Wasserfall, Richtung Schliniger Alm (Einkehrmöglichkeit) und Schlinig (ca. 1 ½ Std.). Von Schlinig mit dem Wandertaxi zurück zum Watles oder mit dem Citybus nach Burgeis.
Wer noch ca. 1 Stunde Zeit mitbringt, kann von der Sesvennahütte aus noch in die Uinaschlucht laufen, dabei wird die Schweizer Grenze passiert (Hin- und Rückweg auf der selben Route).

Tabarettahütte und Payerhütte am Fuße des Ortlers»

maraias-vinschgau-sommer-wandernSchutzhüttentagestour für gehgewohnte Wanderer; (aus dem Buch Südtiroler Schutzhüttenwanderungen Hanspaul Menara)
Mit dem Ruftaxi nach Sulden (Talstation Langensteinlift). Mit dem Langensteinlift bequem zur Bergstation. Dem Weg Nr. 4 über Moränenschutt und begraste Steilhänge aufwärts zur Tabarettahütte (2556 m). Weiter dem Weg Nr. 4 folgen zur Bärenkopfscharte (2877 m) im Tabarettagrat weiter zur Payerhütte (3020 m). Abstieg bis nach Sulden immer dem Weg Nr. 4 folgend (ca. 2 ½ Stunden).

Seebodenspitze»

WanderungGipfeltour, Gehzeit 2 Stunden
Mit dem Linienbus (Haltestelle an der nördlichen Dorfeinfahrt) zur Talstation des Haideralmliftes in St. Valentin. Bequem mit der Kabinenbahn zur Bergstation. Ab der Alm der Beschilderung zur Seebodenspitze auf Weg Nr. 10 die großteils mit Gras und Zwergsträuchern bewachsenen und nur im obersten Teil felsiger werdenden Hänge, westwärts meist ziemlich steil, aber nicht schwierig und ohne Orientierungsprobleme hinauf zum Gipfelkreuz (2859 m). Der Wanderer wird mit weiter Fernsicht belohnt.

Grünsee und Rasaß-See und Rasaßspitze im Zerzer Tal»

GrunseeSeen und Gipfeltour, Tagestour

Auffahrt von St. Valentin auf der Haide im obersten Vinschgau (1470 m) mit der Gondelbahn zur Haider Alm (2120 m). Von da auf Steig 16 südwestwärts in mehr oder weniger stark ansteigender Querung der Hänge zum Grünsee (2441 m; 1:00 Std.), von da teils weglos, teils auf Hirtensteigen die teilweise sehr steilen Almhänge in möglichst gleichbleibender Höhe querend westwärts hinein ins Schaftal und durch dieses, auf teilweise besserem Steig, dem Seeabfluß entlang hinauf zum Rasaß-See (2682 m; ab Grünsee knapp 2:00 Std.) Wer noch einen Gipfelanstieg wagen möchte, folgt dem Steig zur Rasaßspitze.

Natur- und Gipfelerlebnisse im Vinschgau und Wandertipps mit PDF-Download:»

Natur--und-GipfelerlebnisseWild- und Naturwanderungen bietet der nahegelegene Nationalpark Stilfser Joch.
Wer hoch hinaus will und so manchen Gipfel oder eine Wand erklimmen will, ist bei der Alpinschule Ortler garantiert richtig.

Geführte Wanderungen Tourismusverein im Sommer.

Wandertipps Vinschgau [ PDF-Download 1,78 MB]
» Interaktive Wanderkarte


zur Übersicht »

Unsere Angebote

Maraias entdecken 4+1 19.01.2019 - 02.02.2019 € 232,00 pro Person im Doppelzimmer ohne Balkon mit Halbpension mehr Detailsanfragen

Unsere Angebote

Maraias entdecken 4+1 03.02.2019 - 16.02.2019 € 240,00 pro Person im Doppelzimmer ohne Balkon mit Halbpension mehr Detailsanfragen
Hotel Maraias · Familie Punt Hansjörg · Burgeis 140 · 39024 Burgeis/Mals · Südtirol
Tel. +39 0473 83 12 76 · Fax +39 0473 84 51 25 · info@maraias.it
Mwst.-Nr.: IT02818810216